Wurzen & Umgebung

Alle Informationen für Entspannung und Kultur.

Die „Ringelnatzstadt“ Wurzen – ein historisches Kleinod in Sachsen

Die über 1050-jährige Stadt Wurzen gehört zu der ältesten Siedlungen in Sachsen. Von weithin sichtbar sind die imposanten Mühlentürme der Wurzener „Keksfabrik“ ein bekanntes Wahrzeichen. Auch der Dom St. Marien, das Bischofsschloss und die idyllischen Gässchen zeugen von einer überaus interessanten Geschichte und laden zu einer Entdeckungsreise ein.

Wurzen ist auch die „Ringelnatzstadt“ und Geburtsort von Joachim Ringelnatz. Erkunden Sie z.B. auf dem Ringelnatzpfad die historische Innenstadt. Erinnerungen an das Lebenswerk des vielseitigen Künstlers sind vielerorts sichtbar, z.B. im Ringelnatzgeburtshaus oder im kulturhistorischen Museum.

Das Wurzener Land – ideal für Naturliebhaber

Der große Stadtpark aus dem Jahre 1879 und der Stadtwald laden direkt in Wurzen zum Naturgenuss ein.

Umgeben von einer sanften Hügellandschaft und eingebettet in das Tal der Mulde finden Besucher eine reizvolle Landschaft im Wurzener Umland vor. Steinbrüche, Wälder, Wiesen und Felder und natürlich das Auenland der Mulde laden zu einer entspannten Landpartie ein. Dazu machen niedliche Dörfer, Herrenhäuser, ritterliche Landsitze und verwunschene Schlösser das Wurzener Land zu einer wahren Schatzkarte.

Eine Besonderheit der Region ist die Lage im nationalen Geopark Porphyrland. Das Porphyrland entstand in Folge explosiver Vulkanausbrüche gigantischen Ausmaßes vor 250 Millionen Jahren. Die Hinterlassenschaften des Supervulkans haben Land und Leute geprägt. Steinbrüche, Kaolingruben und der vielerorts verbaute, berühmte 'Rote Porphyr' sind steinernde Zeugen der besonderen geologischen Verhältnisse in der Region.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zusätzliche Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Zustimmen